Beratungsangebot für Betriebe "Fourchette verte - Ama terra"

„Fourchette verte - Ama terra" ist ein Beratungsangebot für Betriebe mit einem Verpflegungsangebot wie Kindertagesstätten, Mittagstische und Schulen. Ziel des Projektes ist es, mit Struktur- und Verhaltensänderungen eine ausgewogene, lustvolle und kindergerechte Verpflegung und eine positive Esskultur in den Betrieben zu fördern.

Das Label für ein ausgewogenes Ernährungsangebot

Um dies zu erreichen, analysiert eine Fachperson gemeinsam mit den Betrieben das Verpflegungsangebot und optimiert den Einsatz von Infrastruktur, Personal- und Budgetressourcen. Auch ökologische, gesundheitliche und erzieherische Aspekte werden dabei berücksichtigt. Betriebe, welche die Kriterien erfüllen, erhalten das Label Fourchette verte - Ama terra.  

Video

Aus schnitz und drunder wird jetzt Fourchette verte - Ama terra

Seit Januar 2016 wird die Auszeichnung "schnitz und drunder" durch das Label Fourchette verte - Ama terra ersetzt. Das Label Fourchette verte existiert bereits seit 1993 und ist in vielen Kantonen sehr verbreitet. Durch den Zusammenschluss der beiden Auszeichnungen werden Synergien genutzt. Ebenfalls wird durch die schweizweite Vereinheitlichung des Labels dessen Bekanntheit und Attraktivität gestärkt.

Für die Betriebe wird sich nicht viel ändern. Der Zertifizierungsprozess wird ähnlich ablaufen wie bisher. Neu wird lediglich, dass jährlich eine Rezertifizierung stattfinden wird. Die bereits zertifizierten Betriebe, werden bei der nächsten Rezertifizierung automatisch das neue Label Fourchette verte - Ama terra erhalten.