Gesundheitskompass

Der Gesundheitskompass gibt einfach und anschaulich fachkundige Auskunft zu medizinischen Themen und aktuellen Fragen zum schweizerischen und baselstädtischen Gesundheitssystem.

Clever entscheiden im Notfall

Bild vergrössert anzeigen

Bei plötzlich auftretenden Krankheitsbeschwerden gibt es im Kanton Basel-Stadt verschiedene mögliche Anlaufstellen. Hausarzt, Notfall, Apotheke oder Notrufzentrale? Wann ist welche Anlaufstelle die optimale Wahl?

Nicht immer ist der Gang auf die Notfallstation die beste Lösung. In der dritten Ausgabe des Gesundheitskompasses haben wir anhand verschiedener Fallbeispiele Tipps und Kontaktadressen zusammengestellt, um die optimale Wahl zu erleichtern. Denn die passende Wahl hilft Wartezeiten zu verkürzen und Gesundheitskosten zu sparen.

Sämtliche Tipps sowie hilfreiche Kontaktadressen finden Sie in unserer Broschüre „Clever entscheiden im Notfall“.  (Broschüre bestellen)

nach oben

Clever krankenversichert

Bild vergrössert anzeigen

Das heutige Gesundheitssystem ist komplex und verlangt immer mehr Entscheidungen von den Bürgerinnen und Bürgern bezüglich ihrer Gesundheit. So beispielsweise auch bei der Wahl der obligatorischen Grundversicherung (KVG).

In der Schweiz gibt es zahlreiche Krankenkassen, bei denen diese Grundversicherung abgeschlossen werden kann. Zudem bieten alle Krankenversicherungen verschiedene Modelle an, sogenannte alternative Versicherungsmodelle. Je nach Angebot und Modell kann sich die Prämie bei gleicher Qualität der medizinischen Versorgung um um 5 bis 25 Prozent gegenüber der Prämie im Standardmodell reduzieren.

Unsere Broschüre "Clever krankenversichert" bietet Ihnen eine Entscheidungshilfe bei der Wahl eines passenenden Modells mit wissenswerten Informationen und Spartipps. Im dazugehörigen YouTube-Video werden die verschiedenen Modellen einfach erklärt. (Broschüre bestellen)

nach oben

Clever Gesundheitssurfen

Bild vergrössert anzeigen

Ein Ziehen im Rücken, ein lästiger Reizhusten oder gelegentliche Kopfschmerzen führen heute viele Menschen erst einmal ins Internet. Aber wie verlässlich sind Gesundheitsinformationen aus dem Internet?

Bei Gesundheitsfragen suchen heute viele Menschen zuerst Rat im Internet. Doch das Netz birgt nicht nur unzählige Informationen zu medizinischen Fragen, sondern auch die grosse Gefahr von Fehlinformationen. Diese können stark verunsichern und Ängste erzeugen. So finden sich zu alltäglichen Beschwerden wie einfachen Kopfschmerzen oder Blähungen schnell schwerste Krankheiten, unter denen die ratsuchenden Personen leiden könnten. Zudem besteht die Gefahr, dass sich Gesundheitssurfer auf der Basis von falschen Informationen selbst diagnostizieren und behandeln.

Wichtig ist, dass Sie bei ernsthaften Beschwerden immer zuerst den Rat einer Ärztin / einem Arzt oder in der Apotheke einholen und erst danach im Netz nach weiteren Informationen suchen.

Lesen Sie im Flyer "Clever Gesundheitssurfen" nach, mit welchen Tipps die eigenständige Internetrecherche nicht zu einer Quelle der Verunsicherung wird und nach welchen Kriterien Sie eine Internetquelle als vertrauenswürdig einstufen können. (Flyer bestellen)

nach oben

Download und Bestellung

Clever entscheiden im Notfall

Clever krankenversichert

Clever Gesundheitssurfen