Krankheiten und Gefahren

Krankheiten und der Umgang mit Gefahren gehören zum Alltag mit Kindern. Der Kinderarzt, die Kinderärztin ist die primäre Ansprechperson zur Früherkennung und Behandlung von Krankheiten. Kleine Kinder sind aufgrund ihrer Neugierde auch besonders gefährdet, Unfälle zu erleiden.

Krankheiten

Kranksein gehört bei Kindern zum Aufwachsen. Das Immunsystem wird so aufgebaut und trainiert. Die häufigsten Erkrankungen bei Kleinkindern sind Erkältungskrankheiten sowie Magen-Darm-Infekte. Bei gesundheitlichen Problemen ist der Kinderarzt oder die Kinderärztin die erste Ansprechperson. Je jünger das Kind, desto früher soll bei einem gesundheitlichen Problem ärztliche Hilfe gesucht werden.
Die Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt oder bei der Kinderärztin dienen dazu, Krankheiten frühzeitig zu erkennen und eine Behandlung einzuleiten. Deshalb ist es wichtig, diese kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen regelmässig wahrzunehmen.

Gefahren

Kleine Kinder sind sehr neugierig und wollen die Welt entdecken. Sobald ein Baby mobil wird, macht es die ganze Wohnung zu seiner «Spielwiese»: Möbel werden zu Turngeräten, ungeeignete Gegenstände zu Spielzeugen. Daher sind sie überdurchschnittlich häufig von Verletzungen in Haus und Freizeit betroffen.
Unabhängig vom Alter des Kindes kann man für eine sichere Wohnumgebung sorgen, indem grundsätzliche Vorsichtsmassnahmen beachtet werden. Die Kinder können die Gefahren nicht selber abschätzen. Die grösste Sicherheit für Kinder gewährleisten die Erwachsenen durch ihre Aufmerksamkeit und durch überlegtes Vorausschauen. Damit können Kinder vor Unfällen wie Stürzen, Verbrennungen, Stromschlag, Ertrinken, Vergiftungen und vor dem Strassenverkehr geschützt werden.