Slackline

August 2012

Seiltanz mal anders - beim "Slacken" balanciert man auf einem Gurtband (Slackline), das zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt ist.

Mit dem älter werden sinkt die Gleichgewichtsfähigkeit. Wer aber regelmässig übt, kann dem entgegenwirken. Auch das Risiko, sich nach einer Verletzung erneut zu verunfallen, wird durch ein Gleichgewichtstraining stark reduziert.

Anleitung für die ersten Schritte auf der Slackline:

  • Slackline zwischen zwei Bäumen auf Kniehöhe spannen. Ist die Line satt gespannt, fällt das Gehen darauf einfacher
  • Hilfreich ist ein Partner, der einen stützt oder Jemand, der sich auf die Slackline setzt um diese zu stabilisieren.
  • Ist kein Partner zuhanden dienen auch zwei Stöcke (Skistöcke, Nordic Walking Stöcke o.ä.)
  • Haltung auf der Slackline: leicht in den Knien mit aufrechtem Oberkörper. Nun wird ein Fuss vor den anderen gesetzt. Es kann helfen, wenn man einen Punkt am Ende der Line auf Kopfhöhe fixiert.

Viel Spass beim Üben!

Mehr zum Thema:

slackline.ch