Ernährung

In den letzten Jahrzehnten hat sich unser Ernährungsverhalten stark verändert. Nahrung ist im Überfluss vorhanden, das Wissen um eine ausgewogene Ernährung ist jedoch mehr und mehr in den Hintergrund getreten.

Im Überblick

Übergewicht und Fehlernährung stellen heute in vielen industrialisierten Ländern ein grosses Problem dar und viele Personen sind davon betroffen. Schon bei Kindern können Bewegungsmangel sowie zu viele und zu kaloriendichte Nahrungsmittel zu Übergewicht führen. Vor 25 Jahren waren ca. 10 Prozent der Schulkinder im Kanton Basel Stadt übergewichtig. Aktuelle Erhebungen zeigen einen Anstieg dieser Zahl auf 20 Prozent. Allerdings ist dieser Wert in den letzten 15 Jahren stabil geblieben und zeigte zuletzt sogar einen leicht abnehmenden Trend.

Gerade für Kinder und Jugendliche ist eine ausgewogene Ernährung aber sehr wichtig. Sie ist eine zentrale Voraussetzung für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung. Das Erlernen des richtigen Essverhaltens in der Kindheit ist von entscheidender Bedeutung. In diesem Alter prägen sich die Geschmacksvorlieben und damit auch das zukünftige Essverhalten aus. Zudem werden die Weichen für die Verhinderung ernährungsbedingter Krankheiten gestellt. Die Schulzeit stellt somit einen idealen Zeitpunkt dar, um Kinder und Jugendlich in ihrem Essverhalten positiv zu beeinflussen.