Notfall / Erste Hilfe

Notfallsituationen bei Kindern oder Jugendlichen erfordern rasches und gleichzeitig überlegtes Handeln. Die involvierte Betreuungsperson ist oft auf sich alleine gestellt und muss selber entscheiden, wie sie Hilfe beiziehen kann.

Obschon jede Notfallsituation wieder anders ist, kann man sich darauf vorbereiten. Regelmässige persönliche Weiterbildung und Kennen der lokalen Gegebenheiten (Nothilfematerial, Notfallnummern, etc.) helfen, in einer Notfallsituation richtig zu handeln.

Es ist wichtig, sich zuerst einen Überblick über die Situation zu machen, auch um mögliche Gefahren für sich selber oder andere zu erkennen.

"Erste Hilfe-Massnahmen" im Überblick

1. Schauen

Situation überblicken: Was ist geschehen? Wer ist beteiligt? Wer ist betroffen?

2. Denken

Gefahren erkennen: Gefahr für Helfende? Gefahr für Unfallopfer? Gefahr für andere?

3. Handeln

Für Sicherheit sorgen, Hilfe anfordern und Nothilfe leisten.

Hilfe anfordern

Bei schweren Verletzungen oder lebensbedrohlichen Situationen sollte unverzüglich die Sanität angefordert werden. Bei leichteren Verletzungen kann ein Kind auch zum Arzt oder ins Spital begleitet werden, evtl. auch von den verständigten Eltern.

Notfallnummern

Institution Telefonnummer
Sanität 144
Vergiftungsnotfall 145
UKBB Universitätskinderspital (bis 18 Jahre) +41 61 704 12 12
USB Universitässpital (ab 16 Jahren) +41 61 261 15 15

nach oben