Vertrauensärztliche Abklärung

Lehr- und Fachpersonen, die sich Sorgen um die Gesundheit von Schülerinnen oder Schülern machen oder Begründungen von Schulabsenzen hinterfragen, können eine Vertrauensärztliche Abklärung durch die Schulärztin oder den Schularzt verlangen.

Lehr- und Fachpersonen sind gemäss §139a des Schulgesetzes verpflichtet, auf die gesundheitliche Entwicklung ihrer Schülerinnen und Schüler zu achten. Haben sie den Verdacht, hinter häufigen Absenzen könnte eine schwerwiegende physische oder psychische Problematik stecken, so haben sie die Möglichkeit, sich an die Schulleitung zu wenden, welche diese Schüler/innen im Kinder- und Jugendgesundheitsdienst abklären lassen kann. Selbstverständlich soll immer zuerst der direkte Kontakt mit den Eltern gesucht werden, evtentuell unter Beizug der behandelnden Ärztin / des behandelnden Arztes. Kann auf diesem Weg keine Klärung erfolgen, kann eine Vertrauensärztliche Abklärung angezeigt sein.

Anmeldung für eine Vertrauensärztliche Abklärung

Die Lehr- oder Fachperson soll mit der zuständigen Schulärztin oder dem zuständigen Schularzt des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes telefonisch Kontakt aufnehmen und die Problematik kurz besprechen. Eine Vertrauensärztliche Abklärung muss anschliessend schriftlich durch die Schulleitung angemeldet werden. Die Eltern bzw. die mündigen Schülerinnen oder Schülern müssen von der Lehr- oder Fachperson über die eingeleitete Vertrauensärztliche Abklärung informiert werden. Die Schulärztin oder der Schularzt benötigt die Personalien des Kindes und eine Angabe der Gründe für die Anmeldung sowie der Fragestellung. Eine Vertrauensärztliche Abklärung durch den Schularzt oder die Schulärztin ist kostenlos.

Rückmeldung an die Schule

Die Schulärztinnen und -ärzte unterstehen der Schweigepflicht und dürfen nur mit Einverständnis der Eltern, resp. der erwachsenen Schüler/innen selbst Details über die Untersuchung an die Schule rückmelden. Sie werden aber der Schule gegenüber Stellung beziehen, ob beispielsweise die Absenzen aus medizinischer Sicht gerechtfertig waren oder nicht. Ebenso werden sie wenn nötig Empfehlungen für das weitere Vorgehen geben.