Café Bâlance – Bewegung und Geselligkeit im Quartier

Café Bâlance bietet Basler Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit, sich regelmässig mit anderen zu bewegen, dabei das Sturzrisiko zu reduzieren und Lebensfreude zu tanken.

Der steigende Anteil älterer Menschen an der Schweizer Bevölkerung stellt eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung dar. Krankheiten, Gebrechlichkeit und Vereinsamung nehmen mit dem Älterwerden zu. Hier setzt das Projekt Café Bâlance des Gesundheitsdepartements Basel-Stadt an, in dessen Zentrum das gesellige Zusammensein steht.

Geselligkeit, Bewegung und Vorträge

Einmal wöchentlich können Basler Seniorinnen und Senioren in verschiedenen Quartiertreffpunkten das Café Bâlance besuchen. Die angebotene Rhythmiklektion nach Jaques-Dalcroze verbindet Musik mit Koordination. Sie verbessert die Gangsicherheit und vermindert das Sturzrisiko. Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse nötig, sodass man jederzeit und ohne Anmeldung in den Kurs einsteigen kann. Beim anschliessenden Kaffeeplausch steht das gesellige Beisammensein im Zentrum. Teilnehmende können sich austauschen, Freunde treffen, neue Kontakte knüpfen und Lebensfreude tanken. Darüber hinaus wird jedes Jahr eine Vortragsreihe in den Quartiertreffpunkten organisiert.

Für jede und jeden erreichbar

Nach dem erfolgreichen Projektstart 2010 wurde Café Bâlance kontinuierlich erweitert und findet mittlerweile als festes Angebot in zehn Quartiertreffpunkten statt. Alle Standorte sind gut zu Fuss oder per ÖV zu erreichen.