Tipp des Monats

Mann putzt seine Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste

Mai 2020: Frühlingserwachen – Tipps für unser Wohlbefinden

Der Wonnemonat Mai – alles blüht bereits, die Bäume sind wieder grün, die Tage länger und  die Vögel sind bereits mit Nestbauten beschäftigt. Auch wir Menschen freuen uns über das Erwachen der Natur, gerade in der diesjährigen Corona-Zeit ein besonderer Aufsteller.

Und dennoch – viele sind müde und schlapp oder kämpfen sogar mit Kopfschmerzen oder gar Migräne, was nicht immer Corona-Virus Zeichen sein müssen. Gründe dafür können verschieden sein: Zu viel Arbeit, Stress, unsichere Zukunfts-Sorgen und anderes. Was hilft dagegen? Zum Beispiel frische Luft, gesundes Essen und regelmässige Bewegung - was wir in der Schweiz zum Glück immer noch dürfen, wenn wir die BAG-Empfehlungen befolgen.

Profitieren wir von der erwachenden Natur. Sie beflügelt auch uns zu neuen Entdeckungen und Erfahrungen:

  • Sei es beim Joggen, Nordic Walken, Wandern, Spaziergang oder beim Velofahren – tun Sie dies möglichst bei jedem Wetter und täglich, idealerweise mindestens eine halbe Stunde. Bewegung bringt Ihren Kreislauf in Schwung und trainiert Ihre Muskeln. Ihr Körper wird durchblutet, nimmt mehr Sauerstoff auf und Sie fühlen sich sofort wacher und besser.
  • Wenn Sie duschen, probieren Sie sich zum Schluss kalt abzuduschen. Es braucht zu Beginn Überwindung, aber das Gefühl danach ist herrlich und es stärkt Ihre Abwehrkraft und Ihr Allgemeinbefinden, wenn Sie es regelmässig machen.
  • Probieren Sie einmal das Kneippen aus. In Basel unten am Rhein auf der Grossbasler Seite unterhalb der Wettsteinbrücke (Ecke Mühlenberg/St. Alban-Rheinweg) ist eine Kneipp-Station mit einem Wassertretbecken. Auch dies kann für gesunde Menschen zur Abwehr empfohlen werden (einen Detail-Beschrieb hat es beim Becken).
  • Sitzen Sie oft bei der Arbeit? Dann stehen Sie hie und da auf, strecken Sie sich, oder wenn Sie die Möglichkeit haben, stehen Sie zwischendurch zum Arbeiten. Dies aktiviert kurz die Blutzirkulation und entlastet Ihren Rücken.
  • Der Mensch ist, was er isst. Ernähren Sie sich möglichst gesund, insbesondere aber in dieser wechsel-warmen Periode. Empfehlenswert sind vor allem regional-saisonale Früchte wie Lageräpfel oder -birnen, aber auch Gemüse wie zum Beispiel Karotten, Randen, Spinat, Radieschen, Lauch und diverse Kohlarten. Dies ist saisonales Gemüse, welches uns Menschen wichtige Vitamine und Mineralien liefert. Und wenn wir uns beim Spaziergang erholen, können wir uns noch gratis in der Natur bedienen: Zarte Löwenzahnblätter ergeben einen wunderbaren, vitaminhaltigen Salat, zarte Brennnesselblätter einen frischen Tee. Bärlauch passt gut zu Teigwaren oder kann zu Pesto verarbeitet werden. Sie finden unzählige Rezepte im Internet dazu. Probieren Sie es aus und bleiben Sie so fit und gesund.

Frühlingsrezept

Nachstehend ein Rezept-Beispiel für einen Löwenzahn-Salat:  Die zarten Löwenzahnblätter werden gut gewaschen, klein geschnitten und mit einer Marinade aus Zitronensaft, Wasser, Salz, Pfeffer und Olivenöl zu einem Frühlings-Salat angerichtet.