Tipp des Monats

Frau steht mit Sonnenhut am Strand und trinkt Wasser aus einem Becher

Juli 2019: Tipps für heisse Tage

Sommer, Sonnenschein, gute Laune. Die Sonne tut den meisten Menschen gut, sie steigert unser Wohlbefinden und hebt unsere Stimmung. Jedoch können uns zu heisse Temperaturen auch schaden.

Nicht alle Menschen ertragen grosse Hitze gleich gut. Das Wohlbefinden kann durch hohe Temperaturen, hohe Ozonwerte und eine hohe Luftfeuchtigkeit eingeschränkt werden. Für gesunde Personen stellen die hohen Temperaturen bei angepasstem Verhalten normalerweise kein Gesundheitsrisiko dar. Bei Säuglingen, Kleinkindern, aber auch älteren oder chronisch kranken Menschen ist jedoch besondere Vorsicht geboten. Folgende Tipps können helfen, die Sommermonate gut zu überstehen und fit zu bleiben:

Viel trinken

Besonders wichtig ist es, an heissen Tagen viel Flüssigkeit aufzunehmen (mind. 1,5 Liter am Tag). Dies gilt insbesondere auch für Kleinkinder und ältere Menschen, welche empfindlicher auf die Hitze reagieren und das Durstgefühl nicht immer äussern können bzw. dieses abnehmen kann. Ermattung, Müdigkeit, trockene Haut und Lippen sind Zeichen einer Überhitzung und Austrocknung. Tritt dies auf ist es wichtig, dass viel Wasser getrunken wird und der Körper abgekühlt wird.

Zwischen 11:00 und 15:00 Uhr im Schatten bleiben

Die Sonne ist in den Mittagsstunden am intensivsten. Aber Achtung, auch im Schatten sind Sie nicht vor indirekter Strahlung durch z.B. reflektierende Oberflächen geschützt. Deshalb gelten die nächsten zwei Tipps auch im Schatten.

Hut, Sonnenbrille und angemessene Kleidung tragen

Zu viele UV-Strahlen schaden nicht nur der Haut, sondern auch den Augen. Deshalb ist neben dem Tragen von schulterbedeckter Kleidung und einer Kopfbedeckung, der Augenschutz wichtig. Beim Kauf einer Sonnenbrille sollten Sie auf das CE-Zeichen und den Vermerk von „100% UV“ achten.

Sonnenschutzmittel auftragen

Die Krebsliga und die Schweizerische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie empfehlen mindestens einen Lichtschutzfaktor (LSF) 15. Wichtig ist, dass Sie ein Sonnenschutzmittel nutzen, welches sowohl vor UVA-, als auch vor UVB-Strahlen schützt. Sonnenschutzmittel kann vor Sonnenbrand schützen und das Hautkrebsrisiko reduzieren, sofern es einen ausreichend hohen Lichtschutzfaktor aufweist, es richtig aufgetragen worden ist und der Aufenthalt in der Sonne begrenzt ist.

Räume und Körper möglichst kühl halten

Versuchen Sie die Räume kühl zu halten (früh am Morgen lüften und Fenster tagsüber schliessen und Vorhänge/Storen zuziehen, verwenden Sie nach Möglichkeit einen Ventilator zur Luftzirkulation, tragen Sie leichte, luftige Kleidung und kühlen Sie Ihren Körper nach Bedarf mit nassen Tüchern auf Stirn und/oder Nacken, Hand- und Fussbäder.

Aktuelle Wetter- und Hitzewarnungen finden Sie übrigens stets auf der Webseite von Meteo Schweiz unter „Gefahren“: www.meteoschweiz.admin.ch.