Weiterbildung Resilienz in der frühen Kindheit - was Kinder stark macht.

Was ist Resilienz?

Der Begriff Resilienz beschreibt die Widerstandskraft eines Menschen im Umgang mit Krisen. Mit anderen Worten: Es ist die Fähigkeit, sich inmitten von Herausforderungen zurechtzufinden und daran zu wachsen. Dabei entwickeln sich sogenannte Resilienzressourcen, sprich: Kompetenzen, Fähigkeiten und Strategien. Vor allem Kinder können in der Förderung von Resilienzressourcen gestärkt werden. Dieser Entwicklungsprozess läuft individuell ab. Resilienz ist kein angeborenes, stabiles Persönlichkeitsmerkmal, sondern ein dynamischer Prozess zwischen Mensch und Umwelt. 

In der Weiterbildung erfahren Sie, wie Sie die Ressourcen der Kinder stärken können. Das Kartenset wird im Rahmen einer Weiterbildung durch das Gesundheitsdepartement abgegeben.

Anmeldung: E-Mail sejla.habota@bs.ch 

Inhalt: 15 Fotokarten
Altersstufe: 0+
Zielgruppe: Erziehungspersonen in Kindergärten, Kitas, Tageseinrichtungen, Spielgruppen oder anderen Betreuungseinrichtungen

Weiterbildungsaufbau

  • Ziel: Sie lernen anhand der 15 Fotokarten die wichtigsten Resilienzfaktoren kennen und erfahren, wie Sie die Ressourcen der Kinder im Alltag fördern können. 
  • Leitung: Sejla Habota, Erziehungswissenschaftlerin, MA
  • Dauer: 1.5 Stunden
  • Ort: Kita
  • Zielgruppe: Kitas
  • Kosten: Das Angebot ist kostenlos

 

nach oben