Mpox-Impfung

Impfempfehlung

Die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfehlen folgenden Risikogruppen eine Impfung:

Gruppe  Bezeichnung Kategorie
1 Als präventive Impfung für Männer, die Sex mit Männern haben, und trans-Menschen mit wechselnden Sexualpartnern. Präventiv
2 Als präventive Impfung für Personen, die aus beruflichen Gründen gegenüber Mpox-Viren exponiert sind (Gesundheitspersonal zur Betreuung von bestätigten/wahrscheinlichen Mpox-Fällen, Personal von Speziallaboratorien mit Tätigkeiten mit Mpoxvirus-Material.) Präventiv
3* Für enge Kontaktpersonen von am Mpoxvirus erkrankten Personen. Exponiert

Für die breite Bevölkerung ist momentan keine Impfempfehlung vorgesehen.

Nicht empfohlen ist die Impfung für Jugendliche unter 18 Jahren und für Schwangere, weil gegenwärtig klinische Sicherheitsdaten nicht ausreichend verfügbar sind. In bestimmten Fällen (beispielsweise bei Immunschwäche) können diese Personen den Nutzen und das Risiko einer Impfung mit ihrer Ärztin/ihrem Arzt abwägen.

nach oben

Anmeldung für die Mpox-Impfung

Aus Diskretionsgründen können und möchten wir keine Priorisierung des Impfstoffs nach Risikogruppe vornehmen. Wir möchten aber an alle Impfinteressenten appellieren, ihr eigenes Ansteckungsrisiko realistisch einzuschätzen und solidarisch auf die zweite, grössere Impfstofflieferung zu warten, wenn sie nicht zur Hochrisikogruppe gehören. Die am meisten von einer Ansteckung gefährdeten Personen sollten möglichst rasch Zugang zur Impfung haben. Um dies gewährleisten zu können, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.

Eine Terminbuchung für präventive Impfungen (Personengruppe 1 und 2), sowie Impfungen für exponierte Kontaktpersonen (Personengruppe 3*) ist auf folgendem Registrierungstool möglich. Um an die richtige Impfstelle geleitet zu werden, müssen Sie angeben, ob es sich um eine präventive oder exponierte Impfung handelt.

Wir empfehlen Ihnen, vorher die Patienteninformation durchzulesen.

Die Impfung für die Personengruppen 1 und 2 werden im Corona Impfzentrum Basel-Stadt, Congress Center Basel, Messeplatz 21, 4058 Basel, verabreicht. Für die Personengruppe 3 gibt es im Universitätsspital Basel (USB) und am Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut (STPH) werktags Impfangebote.

Zugang zu den Impfungen in Basel-Stadt haben Personen mit Wohnsitz in den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft und in besonderen Fällen auch Personen mit Wohnsitz in anderen Kantonen. Zudem steht die Impfung auch Grenzgängerinnen und Grenzgängern sowie Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern zur Verfügung.

Was bringe ich zur Impfung mit?

  • ID
  • Impfbüchlein (falls vorhanden und Eintrag gewünscht)

Schutz nach Impfung

  • Eine Impfung verringert das Ansteckungsrisiko, ist jedoch kein absoluter Schutz gegen eine Mpoxinfektion.
  • Ein ausreichender Impfschutz setzt wahrscheinlich erst nach der zweiten Impfung ein. (Nähere Informationen zum Thema unter FAQ: «Wie viele Impfungen sind bei einer präventiven Impfung nötig? / Benötige ich zwei Mpoximpfungen?»)
  • Aktuell gibt es auch noch keine Daten, wie lange der Impfschutz anhält.
  • Es ist also weiterhin wichtig, sich zu schützen und bei Verdacht auf Mpox oder bei Verdacht auf Kontakt zu Mpox einen Arzt oder eine Ärztin zu kontaktieren.

Zu weiteren Fragen wenden Sie sich telefonisch an die Infoline der Medizinischen Dienste: Tel. 0800 463 666 (Montag bis Freitag 09.00 - 12.00 / 13.30 - 17.00 Uhr)

nach oben

* zu Gruppe 3: "Enge Kontaktpersonen"

Enger Kontakt innert der letzten 14 Tagen mit einer der folgenden Expositionen:

• direkter, enger Körperkontakt wie beispielsweise sexuelle Aktivitäten.

• Eine Person, welche über längere Zeit mit einem Abstand < 1 Meter ohne Schutz-/Hygienemassnahmen gegenüber einem bestätigten Fall von Mpox exponiert war.

• Eine Person, welche direkten Kontakt mit kontaminierten Materialien wie Kleidung oder Bettwäsche einer infektiösen Person hatte.

• Haushaltsmitglieder (dauerhaft oder zeitweise) einer Person mit bestätigter Mpoxinfektion.

• Gesundheitsfachpersonal, welches während einem direkten und engen Kontakt mit einer Person mit bestätigter Mpoxinfektion oder mit kontaminiertem Material keine geeignete Schutzausrüstung (gemäss Swissnoso Empfehlungen) getragen hat.

Damit soll die Erkrankung verhindert oder abgeschwächt werden und die Wahrscheinlichkeit von weiteren Übertragungen reduziert werden.

nach oben

FAQ

Mein Wohnsitz ist nicht im Kanton Basel-Stadt, kann ich mich trotzdem gegen Mpox impfen lassen?

Ja. Personen aus anderen Kantonen (namentlich Basel-Landschaft), Grenzgänger und Grenzgängerinnen,  Auslandsschweizer und Auslandsschweizerinnen und in besonderen Fällen auch Personen mit Wohnsitz in anderen Kantonen können sich im Kanton Basel-Stadt gegen die Mpox impfen lassen. 

Kostet die Impfung etwas?

Nein. Für Personen, welche nach Kriterien des Bundesamt für Gesundheit (BAG) für eine Impfung in Frage kommen, übernimmt der Bund die Kosten.

Kann jeder eine Mpoximpfung erhalten?

Nein. Die Mpoximpfung ist nur für jene Personen empfohlen, welche vom BAG als gefährdet definiert werden.

Gibt es einen Mindestabstand zu anderen Impfungen?

Ja. Da es bisher keine Studien zu einer gleichzeitigen Verabreichung mit anderen Impfstoffen gibt, ist ein Abstand von vier (4) Wochen (davor und danach) empfohlen. Dies gilt v.a. für Personen, welche ein Risiko für Herzbeutel-/Herzmuskelentzündungen (Myo-/Perikarditis) haben und eine Covid-Impfung wünschen/hatten. Dies betrifft v.a. Personen unter 30 Jahren und Personen, welche bereits eine Myo-/Perikarditis hatten.

Besprechen Sie daher bitte mit den Ärztinnen oder Ärzten, welche die Mpoximpfung verabreichen werden, wenn Sie aktuell noch andere Impfungen (z.B. Covid-Impfung) geplant oder erhalten haben. Wenn medizinisch seitens des ärztlichen Fachpersonal nichts gegen einen kürzeren Impfabstand spricht, ist ein kürzerer Abstand möglich.

Bei Personen, welche einen Risikokontakt zu einer an Mpox erkrankten Person hatten und erst kürzlich eine Covid-19 Impfung erhalten haben, soll eine ärztliche Abklärung zur Nutzen-Risikoabwägung erfolgen.

Es sind keine Termine buchbar. Wann können wieder Termine gebucht werden?

Bis zur Schliessung des Impfzentrums sind regelmässige Termine buchbar. Das Anschlussangebot ist zur Zeit in Ausarbeitung und wird fristgerecht kommuniziert.

Wie viele Impfungen sind bei einer präventiven Impfung nötig? / Benötige ich zwei Mpoximpfungen?

Das empfohlene Impfschema bei einer präventiven Impfung sind zwei (2) Impfungen im Abstand von vier (4) Wochen. Der Abstand sollte nicht verringert werden, um dem Immunsystem genügend Zeit zwischen den Impfungen zum Aufbau einer Immunreaktion zu geben. Ein grösserer Abstand zwischen den Impfungen ist hingegen kein Problem. Wichtig ist zu beachten, dass es aktuell kaum Studiendaten zum Impfschutz nach nur einer Impfung gibt. Ein ausreichender Impfschutz setzt wahrscheinlich erst nach der zweiten Impfung ein.

Bitte beachten Sie, dass aktuell zu wenig Impfstoff verfügbar ist, um bereits geimpften Personen eine zweite Impfung anbieten zu können. Eine weitere Impfstofflieferung für die Schweiz ist geplant. Betroffene Personen werden gebeten, aktiv über das bereits erstellte EasyVacc-Profil einen zweiten Impftermin zu buchen.

nach oben